Desserts

Vegane Brownies

21. Oktober 2017
vegane Brownies von oben

Ich bin ein totaler Fan von diesen veganen Raw Brownies. Wie der Name Raw schon sagt, müssen diese Brownies nicht einmal gebacken werden.

Zuerst war ich ein bisschen skeptisch, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass ein Mix aus Nüssen, Datteln und Kakao nach Brownie schmecken könnte, jedoch gefielen mir diese veganen Brownies schon nach dem ersten Bissen.

Sie sind nicht nur super einfach zuzubereiten, sondern schmecken auch noch fantastisch und haben eine wunderschöne, klitschige Konsistenz. Zudem handelt es sich hierbei auch noch um ein gesundes Rezept, denn die vegane Brownies versorgen unseren Körper nebenbei noch mit vielen wertvollen Nährstoffen, wodurch einem das Naschen ohne schlechtem Gewissen ermöglicht wird.

Zutaten für die veganen Brownies:

vegane Brownies mit Feigen
vegane Brownies aus Nüssen

Brownie:

100g Haselnüsse

200g Datteln

4 TL Kakaopulver

1 Prise Salz

4 TL Zuckerrübensirup

Frosting:

100g Haselnüsse

3 TL Kakaopulver

2 TL Kokosnussöl

2 EL Kokosnusscreme (cremiger Teil aus der Kokosnussmilchdose)

4 Datteln

3 TL Zuckerrübensirup

Zuerst werden die Haselnüsse in einem Food Processor zerkleinert. Ihr könnt jedoch Nüsse nach eurem Belieben verwenden. Anschließend werden die Datteln hinzugegeben. Als nächstes die restlichen Zutaten, Kakaopulver, Salz und den Zuckerrübensirup untermischen.

Nun bereitet ihr eine flache Plastik- oder Glasschale vor, die ihr mit Backpapier auslegt.

Ist der Teig fertig, gebt ihr die Füllung in die Schale und verteilt sie. Die Masse der Brownies sollte ungefähr 1,5 cm hoch sein. Die Masse wird nun so lange in das Gefrierfach gelegt.

Im nächsten Schritt wird das Frosting zubereitet.

Hierfür werden die Haselnüsse so lange zerkleinert, bis sie eine mousseartige Konsistenz erhalten. Anschließend werden die Datteln hinzugefügt und mit dem Nussmus vermengt. Nun werden die restlichen Zutaten hinzugegeben und vermischt. Das Frosting sollte eine streichfähige Konsistenz haben.

Nun die Brownies aus dem Gefrierfach nehmen und mit dem Frosting bestreichen.

Nun könnt ihr die veganen Brownies nach belieben mit Toppings bestreuen. Ich habe mich für Mandeln entschieden. Darauf müssen die Brownies noch eine halbe Stunde in den Gefrierschrank.

Die veganen Brownies eignen sich perfekt als Dessert oder einfach für zwischendurch.

rohe vegane Brownies
fertige vegane Brownies
vegane Brownies mit Feigen
leckere vegane raw Brownies
veganer Brownie mit Nüssen und Feigen
veganer Brownie

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.